Zähne aufhellen: Vorteile, Ablauf und Haltbarkeit

Wir alle wissen, dass sich Zähne mit der Zeit verfärben können. Dieser Prozess betrifft die interne Zahnsubstanz und kann durch verschiedene Genussmittel stark beschleunigt werden. Dazu gehören z.B. Nikotin, Kaffee oder Rotwein. Sie lassen die Zähne nicht mehr natürlich, sondern zu dunkel, zu gelb oder fleckig erscheinen. Hier ist eine künstliche Aufhellung der Zahnsubstanz möglich, selbst wenn die Zähne bereits tot und wurzelbehandelt sind. Diese Methode wird als Bleaching (Bleichen) bezeichnet. Dabei ist wichtig zu wissen: Füllungen und Verblendungen können nicht aufgehellt werden, sondern nur die natürliche Zahnsubstanz.

Vor dem Bleaching erfolgt bei uns immer eine professionelle Zahnreinigung und eine genaue Untersuchung der Zähne. Nur so ist sichergestellt, dass das Bleichmittel alle Zahnoberflächen sicher bedeckt und ein gleichmäßiger Effekt erzielt wird. Ist nach dem Bleaching der Unterschied zwischen Füllung und Zahn zu stark auffällig, kann die dunklere Füllung im Anschluss auch noch gegen eine hellere ausgetauscht werden.

Es existieren verschiedene Formen des Bleachings, die entweder direkt in der Klinik („In-Office-Bleaching“ oder auch „Power-Bleaching“) oder zu Hause vom Patienten selbst („Home-Bleaching“) durchgeführt werden können. Wir bedienen uns der „In-Office-Bleaching“-Methode.

In-Office-Bleaching / Power-Bleaching

In unserer Zahnklinik verwenden wir das moderne und bewährte ZOOM-Bleaching-Verfahren der Firma Philips. Dabei handelt es sich um die kombinierte Anwendung eines bleichenden, Wasserstoffperoxid-haltigen Gels und einer speziellen Hochfrequenzlichtquelle, für die es bereits umfangreiche Anwendungserfahrung gibt. Durch diese Kombination kann das für die eigentliche Aufhellung wichtige Wasserstoffperoxid effektiver in Zahnschmelz und Dentin eindringen und beides aufhellen. Dadurch wird ein nachhaltiges Ergebnis erzielt.

Behandlungsablauf

Zunächst wird Ihre aktuelle Zahnfarbe bestimmt und vermerkt. So ist nach dem Bleaching durch einen erneuten Abgleich der Behandlungserfolg nachweisbar. Im Anschluss wird das gesamte Zahnfleisch sorgfältig abgedeckt und schließlich das Aufhellungsgel auf die Zahnoberflächen aufgetragen. Nachdem das Gel für ca. 20 Minuten auf den Zahnoberflächen einwirken konnte, werden mit der Lichtquelle die Zähne beleuchtet. Dieser gesamte Vorgang kann nun wiederholt werden, wenn die Aufhellung noch nicht ausreichend ist. Die komplette Behandlung nimmt ungefähr eine Stunde in Anspruch. Die Zähne können zwischen 7 und 9 Helligkeitsstufen weißer werden.

Vorteile

Im Gegensatz zum Home-Bleaching ist nur eine einzige Sitzung erforderlich und der aufhellende Effekt ist sofort sichtbar. Auch wenn nur einzelne Zähne aufgehellt werden sollen oder ein schnelles Ergebnis vom Patienten gewünscht wird eignet sich diese Methode hervorragend. Schmerzen entstehen keine, nur leichte Überempflindlichkeitsreaktionen der Zähne gegenüber Kälte sind möglich. Diese lassen aber bereits nach wenigen Stunden wieder nach.

Haltbarkeit

Das Ergebnis hält zwischen 2 und 5 Jahren an. Die genaue Zeit ist abhängig von äußeren Einflüssen bereits erwähnter Konsumgüter, wie Tabak, Kaffee, Tee oder Cola. Auch eine gute Mundhygiene und eine regelmäßige, halbjährliche professionelle Zahnreinigung tragen maßgeblich zu einem beständigeren Ergebnis bei.

Kosten

Die Kosten für ein Bleaching werden nicht von den Gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Sie erhalten von uns einen privaten Heil- und Kostenplan, auf dem die individuellen Leistungen und Kosten ersichtlich sind. Für ein Bleaching des kompletten Gebisses (Ober- und Unterkiefer) müssen Sie mit Kosten zwischen 300 und 600 Euro rechnen. Werden nur einzelne Zähne aufgehellt, variieren die Kosten zwischen 20 und 50 Euro pro Zahn.

Behandlungen